Bienenprojekt auf der Landesgartenschau 2018 in Würzburg

Karte mit Beschreibung: Das Kuppelzelt von HOBOS befindet sich direkt am Eingang Wissensgärten.
Das Kuppelzelt von HOBOS befindet sich direkt am Eingang Wissensgärten.
Bild HOBOS Kuppelzelt mit modernster Technik
HOBOS Kuppelzelt mit modernster Technik.

In einen Bienenstock hineinblicken, ohne gestochen zu werden: HOBOS (HOneyBee Online Studies) macht es auf der Würzburger Landesgartenschau 2018 möglich.


Vom 12. April bis 7. Oktober erwartet das Bienenprojekt mit zwei Pavillons und einer Freifläche die Landesgartenschaubesucher im Bereich „Wissensgärten“ auf der Würzburger Landesgartenschau. Neben dem wabenförmigen Pavillon wird im weißen Iglu-Pavillon, einem „freedomes”-Kuppelzelt, das mehrfach preisgekrönte Lehr-, Lern- und Forschungsportal HOBOS (www.hobos.de) präsentiert, das von dem renommierten und international bekannten Bienenexperten Professor Dr. Jürgen Tautz entwickelt wurde. Hier lässt sich das komplexe Verhalten der Honigbienen über eine Vielzahl an Videos nachvollziehen, die auf Monitoren mit Gehäusen in Wabenform laufen. Die Landesgartenschaubesucher erleben mittels eines Endoskopkamera-Livestreams, was die Bienen in ihrem dunklen Bienenstock machen. So lässt sich die komplexe Lebensweise der Honigbiene, unserem drittwichtigsten Nutztier nach Rind und Schwein, besser nachvollziehen. Die Daten liefert das Würzburger HOBOS-Bienenvolk, welches auf dem nahegelegenen Uni Campus „Hubland Nord“ steht und rund um die Uhr mit Kameras und Sensoren überwacht wird. Außerdem sind noch andere Bienen-Filme zu sehen. Noch eine Besonderheit: Die Gartenschaubesucher können sich selbst im Bienen-Iglu auf einem 75 Zoll-Monitor im Wärmebild sehen und analysieren, welche ihrer Körperpartien besonders warm oder kalt sind.

Öffnungszeiten: Die Gartenschau ist täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Die Kassen schließen um 18.00 Uhr, im Sommer um 19.00 Uhr.