HOBOS ist für das Finale um den Hans Sauer Preis nominiert

Bild: Nominierung Hans Sauer
Foto: Hans Sauer Stiftung

Der Hans Sauer Preis 2017 „Schule macht sich …“ sucht nach Konzepten zur Schulentwicklung. Das Bienenprojekt HOBOS (HOneyBee Online Studies, www.hobos.de) hat es in das Finale des Wettbewerbs geschafft.


Gefragt sind Ideen und Konzepte zur partizipativen Schulentwicklung: Im Sinne einer Schule, die sich gemeinschaftlich und kontinuierlich entwickelt und dabei die gesellschaftlichen und ökologischen Fragen unserer Zeit im Blick hat. Die Umsetzung der Ideen soll Motivation und Eigeninitiative an Einzelschulen wecken, Lösungskompetenzen bei Schülern, Eltern und Lehrern entwickeln und eine eigenständige Schulentwicklung unter Einbezug vieler ermöglichen.

Das Konzept des HOBOS-Teams wurde im Januar neben zehn anderen Projekten aus knapp siebzig, aus dem ganzen Bundesgebiet eingereichten Beiträgen für das Hans Sauer Preis-Finale ausgewählt. HOBOS ist eine digitale Lern- und Forschungsplattform zur Honigbiene, die bislang weltweit ohne Beispiel ist. HOBOS eröffnet Schülerinnen und Schülern weltweit die Möglichkeit, unterschiedlichste Fragestellungen im Kontext der Honigbiene zu erarbeiten. Das mittlerweile mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Projekt wurde 2006 von Prof. Dr. Jürgen Tautz an der Universität Würzburg initiiert und wird ständig weiterentwickelt. HOBOS besitzt sowohl für Schulen wie auch in der Lehramtsausbildung großes Potential. HOBOS stellt neben dem Aspekt der Bildung eine anerkannte Forschungsplattform mit bisher beispielloser Offenheit (Open Science / Crowd Science) dar: Jeder Nutzer, ob institutionell oder privat, kann sämtliche Daten und Videos aus den HOBOS-Bienenstöcken kostenfrei für eigene Forschungen einsetzen.

Das Finale des Wettbewerbs findet im Rahmen der Social Design Elevation Days in München statt. Die elf nominierten Teams werden vom 9. bis zum 12. März in die bayerische Landeshauptstadt eingeladen, um mit Experten aus dem Bildungswesen, der Wirtschaft, aus Architektur und Design und anderen Bereichen zusammen zu arbeiten, zu kooperieren und ihre Konzepte weiter auszuarbeiten bis schließlich am 12. März ab 12 Uhr der Hans Sauer Preis-Gewinner ausgewählt wird. Bereits zum dritten Mal ist die Veranstaltung Teil der Munich Creative Business Week. Stattfinden wird die Veranstaltung im Impact Hub Munich in Sendling/München.

Kristina Vonend