Erfahrungsberichte zur HOBOSPHERE: Wunderwelt Naturwabenbau

Bild: HOBOSPHERE
Erster Wabenbau in der HOBOSPHERE der Schulimkerei in der Stadtteilschule Bergstedt in Hamburg (Foto: Undine Westphal)

In der Stadtteilschule Bergstedt in Hamburg haben die Honigbienen in der HOBOSPHERE mit dem Wabenbau begonnen.


Schulimkerin Undine Westphal und ihre dreizehn- und vierzehnjährigen Schüler beschäftigen sich seit Ende letzten Jahres im Wahlpflichtfach „Schulimkerei“ mit der HOBOSPHERE. Am 6. April wurde die HOBOSPHERE mit einem gespendeten Bienenvolk besetzt. Nur 10 Tage nach dem Einlogieren des Bienenvolkes in die HOBOSPHERE haben die Schüler der Stadtteilschule Bergstedt in Hamburg das Innenleben der HOBOSPHERE kontrolliert. „Die Bienen scheinen sich hervorragend zu fühlen. Sie haben einen fantastischen Wabenbau begonnen“, so Undine Westphal. In den mittleren Waben ist schon Brut angelegt worden, reichlich Nektar und Polleneintrag haben die Schüler auf allen Waben gefunden. „Wir arbeiten an der Kugel ohne Werkzeug, das Lösen der Rähmchen erfolgt ausschließlich mit den Händen“, erklärt Westphal. „Mit der HOBOSPHERE kann man ganz neu imkern, man hat einen viel engeren und intensiveren Kontakt zu den Bienen. Auffällig ist auch, dass die Bienen so friedlich und unaufgeregt sind.“ Der Wahlpflichtkurs findet einmal in der Woche zwei Stunden lang statt und fasst 17 Schüler. Die Schüler haben sich vorher schon ein Jahr lang mit der Imkerei beschäftigt.