Was ist HOBOS?

HOBOS (HOneyBee Online Studies) ist ein Würzburger Honigbienenprojekt, das Prof. Dr. Jürgen Tautz seit 2006 als ein interaktives Schulkonzept entwickelt und leitet. Weltweit kann jeder über das Internet mit Mikro-Chips ausgestattete Bienen und das Innenleben eines Bienenstocks sowie zahlreiche Messwerte aus der Umwelt (Wetter, Vegetation, Boden) verfolgen. So zeigen sich viele für den Menschen wichtige Aspekte der Ökologie. Mehrere Sponsoren unterstützen HOBOS. Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Basmabint Ali von Jordanien vertritt als Schirmherrin HOBOS. Das nachhaltige Non-Profit-Projekt hat schon mehrere Auszeichnungen erhalten, u.a. von der UNESCO.

Prof. Dr. Jürgen Tautz, am 6.10.1949 in Heppenheim/Bergstraße geboren, ist einer der führenden Bienenexperten Deutschlands und Professor am Biozentrum der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 1968 bis 1973 studierte er an der Technischen Hochschule Darmstadt Biologie, Geographie und Physik. Anschließend fertigte er bis 1977 seine Dissertation an der Universität Konstanz an. Es folgten Auslandsaufenthalte in Australien, Indien und den USA, bevor er 1983 als Hochschulassistent in der Fakultät für Biologie an der Universität Konstanz angestellt wurde und 1986 dort habilitierte. 1988 übernahm er stellvertretend den Lehrstuhl für Verhaltensphysiologie an der Universität Konstanz. Seit 1990 ist er Inhaber einer C3-Professur am Biozentrum der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1994 gründete er die BEEgroup am Biozentrum der Universität Würzburg und zehn Jahre später den Verein Bienenforschung Würzburg. In seinen Arbeitsgebieten (Bioakustik, Neurobiologie und Verhaltensbiologie) hat er bisher mehr als 150 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Vor sechs Jahren hat er die HOneyBee Online Studies (kurz: HOBOS, www.hobos.de) ins Leben gerufen und vermittelt über diese Lern-, Lehr- und Forschungsplattform Wissen zur Honigbiene an eine breite Öffentlichkeit. Er ist Autor zahlreicher Bücher, u.a. hat er mit Helga R. Heilmann das Buch „Phänomen Honigbiene“ veröffentlicht, das schon in 17 Sprachen übersetzt wurde. Außerdem ist er Träger zahlreicher Auszeichnungen, u.a. wurde er 2008 von der Zeitschrift Cicero unter die 40 prominentesten Naturwissenschaftler Deutschlands gewählt. 2012 wurde er von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit dem Communicator-Preis ausgezeichnet, der deutschlandweit als wichtigste Auszeichnung für die Kommunikation von Forschungsergebnissen in Medien und Öffentlichkeit angesehen wird. Jürgen Tautz ist verheiratet, hat drei Kinder und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit dem Bau und der Praxis von Bumerangs.