Meldung eines natürlich nistenden Honigbienenvolkes

Bild: Meldung eines natürlich nistenden Honigbienenvolkes

Melden Sie uns Standorte von natürlich nistenden Honigbienenvölkern!

Wussten Sie, dass unsere Honigbiene ursprünglich ein Waldinsekt ist und früher ganz ohne imkerliche Hilfe auskam? Als Wildtier kann sie mit ihrem Volk das ganze Jahr über in einer Baumhöhle leben. Der Rückgang solcher natürlicher Nisthöhlen, eingeschleppte Parasiten und Blütenmangel haben leider dazu geführt, dass wildlebende Bienenvölker in Deutschland und in ganz Mitteleuropa selten geworden sind.

Die Forschungsplattform HOBOS (HOneyBee Online Studies) startete daher im Frühjahr 2017 das Forschungsprojekt BEEtrees, um den Erhalt wild lebender Bienenvölker zu sichern. In diesem Rahmen sollen natürlich nistende Bienenvölker in ganz Mitteleuropa erfasst werden. Die Häufigkeit und die geographische Verteilung wild lebender Bienenvölker sollen untersucht werden. Außerdem sollen das Nestklima und das Baumhöhlen-interne Mikro-Ökosystem Forschungsgegenstände sein. Ziel des Projektes ist zu überprüfen, ob unbeimkerte Honigbienenvölker in unseren Wäldern eine Überlebenschance haben.

Wild lebende Bienenvölker suchen sich meist eine Baumhöhle in mehreren Metern Höhe aus. Wenn im Sommerhalbjahr vor dem Flugloch Bienen ein- und ausfliegen und das Volk in der Höhle mit dem Wabenbau und der Aufzucht von jungen Bienen begonnen hat, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Baum mit einem natürlich lebenden Bienenvolk. Als Nisthöhlen können aber auch Dachvorsprünge, verlassenen Häuser, Kamine und Ähnliches dienen.

Wenn Sie einen Bienenbaum mit einem natürlich nistenden Bienenvolk oder einen früheren Bienenbaum ohne Volk kennen, teilen Sie bitte diesen Standort dem HOBOS-Team mit.

Die Meldung ist mit minimalem Aufwand über zwei verschiedene, aber inhaltlich identische Formulare möglich.

Jede Angabe, die Sie machen, hilft bei der Beantwortung von Forschungsfragen. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular, zusätzliche Informationen und mind. 1 Bild, das sowohl den Nistplatz als auch die direkte Umgebung zeigt, an

beetrees@hobos.de

oder

HOBOS
Fachdidaktik Biologie
Universität Würzburg
Stichwort: BEEtrees
Josef-Martin-Weg 52/2
97074 Würzburg

Zusätzlich zu der ersten Meldung eines natürlich nistenden Bienenvolkes sind für unsere Forschung auch erneute Meldungen oder Updates bereits erfolgter Meldungen hilfreich. Wenn Sie beispielsweise alle 2-3 Monate Ihre bereits erfolgte Meldung erneuern oder einfach nur bestätigen (gerne mit Foto), dass sich das bereits beobachtete Volk noch an seinem Nistplatz befindet, können anhand dieser Beobachtung Rückschlüsse gezogen werden, ob natürlich nistende Bienenvölker in der freien Natur überleben.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet. Statistische Auswertungen werden anonymisiert und die geografische Verteilung der wild lebenden Völker wird nur grob präsentiert, damit die Völker vor ungewünschten Eingriffen verschont bleiben.

Vielen Dank